Schlüsselblume Öl in der Menopause

Bringt Schlüsselblume Öl in der Menopause etwas? Haben Sie schon von Nachtkerzenöl in der Menopause gehört und möchten wissen ob Ihnen das weiterhelfen kann? Wir klären Sie über die Anwendung von Schlüsselblume Öl in den Wechseljahren auf. 

Schlüsselblume Öl in der Menopause?

Die Wechseljahre sind ein natürlicher Prozess und längst nicht jede Frau hat Beschwerden. Bei manchen Frauen sind die Symptome nur leicht oder sie lehnen eine Hormonersatztherapie aus anderen Gründen ab.

Nahrungsergänzungsmittel mit natürlichen, konzentrierten Stoffen stellen für diese Frauen eine echte Alternative dar. Die Heilkraft der Natur wird seit vielen Generationen genutzt und oft liegen sogar klinische Studien vor, die die Wirksamkeit belegen.

Nebenwirkungen hingegen sind selten oder gar nicht zu erwarten. Insgesamt zeichnen sich Nahrungsergänzungsmittel durch eine gute Verträglichkeit aus. Meist wird zudem auf unnötige, allergieverursachende Zusatzstoffe verzichtet.

Am bekanntesten ist der Einsatz von Schlüsselblume Öl in der Menopause. Dies wird beispielsweise im Nahrungsergänzungsmittel Nachtkerzenöl Softgels (auf Englisch: „Evening Primrose Oil) verwendet.

Dieses Nahrungsergänzungsmittel soll den weiblichen Körper in den Wechseljahren unterstützen Auch Haut und Gelenk sollen Unterstützung bekommen.

Fakten über Nachtkerzenöl Softgels:

  • 60 Kapseln (1000mg)
  • Unterstützung in den Wechseljahren
  • Gute Quelle für Omega-6
  • Besonders gut für Haut und Gelenke
  • Ab 23 EUR erhältlich (Auch auf Rechnung)

Was können Nahrungsergänzungsmittel In der Menopause bewirken?

Manchmal wird der Bedarf an lebenswichtigen Stoffen durch die Ernährung nicht ausreichend gedeckt. Dies gilt insbesondere in den Wechseljahren, in denen der weibliche Körper einen erhöhten Bedarf hat.

Mangelerscheinungen können zu vielseitigen Beschwerden führen, die sich glücklicherweise in vielen Fällen gut behandeln lassen. Längst hat die Nachtkerze hat ihren Platz in der Naturheilkunde gefunden.

Nachtkerzenöl wird zum Beispiel bei Hautproblemen, bei Arthritis und zur Regulierung des Fettstoffwechsels eingesetzt. Insbesondere hat sich Nachtkerzenöl bei Frauen jedes Alters bewährt, da es sich positiv auf den Hormonhaushalt auswirkt.

Davon profitieren nicht nur Frauen mit Prämenstruellem Syndrom, sondern auch Frauen mit Wechseljahrsbeschwerden.

Woraus wird Nachtkerzenöl gewonnen?

Die Nachtkerze stammt ursprünglich aus Nordamerika, ist aber bereits seit über 400 Jahren in Europa heimisch. Ihren Namen verdankt sie der Tatsache, dass sie ihre duftenden Blüten erst in der Nacht öffnet.

Das begehrte Öl wird aus den Samen der Nachtkerze gewonnen, da diese besonders viele der wertvollen Stoffe in sich tragen. Hergestellt wird das Öl mit Hilfe eines aufwändigen Prozesses in mehreren Schritten. 

Was ist in Nachtkerzenöl enthalten?

Die Samen der Nachkerze sind reich an ungesättigten, also „gesunden“ Fettsäuren. Insbesondere in den Wechseljahren ist der Bedarf an diesen Fettsäuren erhöht. Im Nachtkerzenöl findet sich ein hoher Anteil an Gamma-Linolensäure.

Diese gehört zu den Omega-6-Fettsäuren, die der Körper nicht selbst bilden kann. Gamma-Linolensäure kommt nicht häufig vor. In der Nachtkerze ist jedoch reichlich davon enthalten. 

Fettsäuren, die vom Körper nicht selbst gebildet werden können, werden auch essentielle Fettsäuren genannt. Sie sind für zahlreiche Funktionen im Körper wichtig – nicht zuletzt für die Synthese der Hormone.

Deshalb ist es wichtig, dass sie in ausreichender Menge zugeführt werden. Daneben enthält Nachtkerzenöl wertvolle Mineralstoffe, Eiweißbausteine sowie Vitamin E.

Welche Beschwerden können gelindert werden?

In den Wechseljahren werden immer weniger Östrogen und Progesteron produziert. Dadurch kommt es unter anderem zu Beschwerden wie Reizbarkeit, depressiver Verstimmungen, Schlafstörungen und schlechter Konzentration.

Zudem werden Haut und Schleimhäute immer trockener. Die in Nachtkerzenöl vorhandenen pflanzlichen Hormone können für ein besseres Gleichgewicht sorgen. Dadurch verbessert sich die Stimmung, Haut und Schleimhäute werden wieder mit Nährstoffen versorgt.

In den Wechseljahren klagen manche Frauen über einen unregelmäßigem Herzschlag, ohne dass sie an einer ernsthaften Erkrankung leiden. Nachtkerzenöl kann hier eine ausgleichende Wirkung zeigen.

Zudem wird diskutiert, ob das durch die verminderte Hormonproduktion erhöhte Risiko, an Osteoporose zu erkranken, mit der Gabe von Nachtkerzenöl gemindert werden kann.

Anwendungshinweise

Allgemein ist Nachtkerzenöl gut verträglich. Wie bei allen Mitteln – auch bei ganz natürlichen – kann eine persönliche Unverträglichkeit allerdings nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Frauen, die an östrogenabhängigem Brustkrebs oder an epileptischen Anfällen leiden, sollten nicht auf Präparate mit Nachtkerzenöl zurückgreifen.

In Form eine Softgels ist Nachtkerzenöl besonders angenehm einzunehmen. Gut geeignet ist ein Präparat, das nur eine einzige tägliche Dosis erfordert, damit man nicht mehrfach täglich an die Einnahme denken muss.

Das Nachtkerzenöl-Softgel sollte mit reichlich Wasser und möglichst nicht auf nüchternen Magen eingenommen werden. Wie bei anderen Nahrungsergänzungsmitteln auch ist nicht mit einer sofortigen Besserung der Beschwerden zu rechnen. Es empfiehlt sich eine regelmäßige Einnahme über mehrere Monate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.