Liviella Nebenwirkungen

Das Medikament Liviella (Livial) ist ein sehr beliebtes Medikament gegen die Beschwerden in den Wechseljahren. Doch auch Liviella kann Nebenwirkungen haben. Wir möchten in diesen Artikel genau auf die Nebenwirkungen der Liviella eingehen. Was sagen Erfahrungsberichten? 

Liviella Nebenwirkungen laut Erfahrungen

liviella nebenwirkungenWir entnehmen die Bewertungen aus neutralen Erfahrungsberichten. Hierzu dienen Bewertungsportale wie z.B. Sanego.

Das Hormonpräparat Liviella gegen Wechseljahresbeschwerden kann also laut Erfahrungsberichten folgende Nebenwirkungen haben.

Häufige Nebenwirkungen von Liviella

  • Keine Nebenwirkungen (58%)
  • Bluthochdruck (13%)
  • Depressionen (8%)
  • Gewichtszunahme (8%)
  • Antriebslosigkeit (4%)

Diese Statistik beruht auf 24 Erfahrungsberichten über das Bewertungsportal Sanego.

Laut Beipackzettel sind die häufigen Nebenwirkungen folgenden:

  • Gewichtszunahme
  • Bauchschmerzen
  • Vaginalausfluss
  • Schmier- und Vaginalblutungen
  • unnatürlicher Haarwuchs
  • Brustschmerzen

Gelegentliche Nebenwirkungen

  • Juckreiz
  • Sehstörungen
  • Schwindelgefühle
  • Kopfschmerzen bis hin zur Migräne
  • Depression
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Gelenk- und Muskelschmerzen

Seltene Liviella Nebenwirkungen

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen, auch Herzinfarkt
  • Gebärmuttergeschwüre oder -krebs
  • venöse Thrombosen
  • Lungenembolie
  • Brustkrebs
  • Gelbsucht
  • essenzielle Thrombozythämie

Risikoabwägung bei Nebenwirkungen von Liviella

Zunächst einmal klärt der Arzt vor dem Beginn der Hormonersatztherapie über mögliche Nebenwirkungen auf. Frauen sollten deren Eintreten beobachten. Bei bestimmten Szenarien wie Gelbsucht oder einer verschlechterten Leberfunktion ist die Behandlung abzubrechen.

Bei Migräne sollte die Patientin entscheiden, ob die Vorteile der Therapie diese Nebenwirkung aufwiegen. Auf der Packungsbeilage sind alle möglichen Nebenwirkungen vollständig aufgelistet, ebenso Wechselwirkungen und Kontraindikationen.

Gegenanzeigen zu Liviella

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • bestehender oder ehemaliger Brustkrebs
  • östrogenabhängige Tumore
  • ungeklärte genitale Blutungen
  • Endometriumhyperplasie (starkes Wachstum der Gebärmutterschleimhaut)
  • Kreislauferkrankungen, Schlaganfall
  • Lebererkrankung
  • Überempfindlichkeit gegen Tibolon
  • Porphyrie

Die Eignung für Liviella wird durch einen Patientenfragebogen ermittelt, der vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.